Weihnachten ÔÇô Die richtige F├╝llung f├╝r den Hundenapf

Weihnachten ist Schlemmerzeit. Auch der Hund wird gerne verw├Âhnt. Aber gut gemeint ist nicht immer gut f├╝r das Tier. Einfache Regeln und im Bedarfsfall eine schnelle Medikation sind gerade f├╝r diese Tage hilfreich und machen es zu einem Fest f├╝r alle.

Alle Jahre wieder, wenn sich das Zuhause und der Speisetisch von seiner sch├Ânsten Seite zeigen, ver├Ąndert sich auch f├╝r das vierbeinige Familienmitglied sein gewohntes Umfeld. Was der Mensch genie├čt, kann f├╝r den Hund herausfordernd, sogar gef├Ąhrlich werden. Ein festlich geschm├╝ckter Baum, brennende Kerzen und gl├Ąnzendes Lametta sind besonders interessant f├╝r Hunde, um untersucht, beleckt oder zerkaut zu werden. Sie sollten daher niemals ohne Aufsicht alleine mit der Weihnachts-Dekoration gelassen werden. Idealerweise werden nur Schmuckartikel aus Naturmaterialien, wie Holz oder Stroh genutzt. So wird das Risiko f├╝r pl├Âtzliche Verdauungsprobleme, die bis zum lebensbedrohlichen Darmverschluss reichen k├Ânnen, deutlich reduziert. Als Familienmitglied macht im ├ťbrigen auch der Weihnachtsstress vor dem Hund nicht halt. Denn ein nerv├Âses Herrchen oder Frauchen oder lange Autofahrten k├Ânnen zu nerv├Âs- bzw. stressbedingtem Durchfall beim Hund f├╝hren.

  
Weihnachtsf├╝llung f├╝r den Hundenapf
  

Diese Speisen geh├Âren nicht in den Napf:

  • Schokolade
  • N├╝sse
  • Rosinen oder Weintrauben 
  • Weihnachtsbraten 
  • sehr fettiges oder stark gew├╝rztes Essen

Das Weihnachtsmen├╝ und ein gut vertr├Ąglicher Speisezettel f├╝r Hunde haben h├Ąufig nicht viel gemeinsam. So ist manchem Hundebesitzer nicht bewusst, dass der sorgsam vorbereitete Festtagsbraten oder die Edelschokolade aus medizinischer Sicht ÔÇ×F├╝tterungsfehlerÔÇť sind und damit f├╝r den Hund teilweise ausgesprochen gef├Ąhrlich sein k├Ânnen. Schokolade enth├Ąlt Theobromin und f├╝hrt beim Hund h├Ąufig zu Erbrechen und Durchfall, bei hohen Mengen aber auch zu Krampfanf├Ąllen, die t├Âdlich enden k├Ânnen. Die ÔÇ×Weihnachts-KlassikerÔÇť, N├╝sse und Rosinen, sind f├╝r Hunde tabu, da sie zu fettreich und aufgrund des enthaltenen Phosphors sch├Ądlich sind. Rosinen k├Ânnen bei Hunden genau wie Weintrauben zu Durchfall, Erbrechen und sogar Nierenversagen f├╝hren. Auch das Herzst├╝ck des Festes, der Weihnachtsbraten, hat nichts im Hundenapf zu suchen. H├Ąufig fett- und salzreich sowie stark und scharf gew├╝rzt wird die Verdauung des Hundes aus dem Gleichgewicht gebracht. Die Folge: Durchfall.

  
Und wenn es doch zum Durchfall kommt?
 

F├╝tterungsbedingter, akuter Durchfall ist in den meisten F├Ąllen eher unkompliziert und beeintr├Ąchtigt das Allgemeinbefinden des Hundes nicht. In der Regel gen├╝gt hier als Therapie ein Fastentag und eine anschlie├čende Magen-Darm-Di├Ąt mit entsprechender Schonkost ├╝ber einige Tage. Abgesehen von einer Magen-Darm-Di├Ąt ist bei Durchf├Ąllen aller Art das F├╝ttern von speziellen, Di├Ąterg├Ąnzungsfuttermitteln (z. B. Canikur┬« Pro) sinnvoll, die mehrere physiologische Prinzipien kombinieren. Wichtig ist die Gabe eines Probiotikums, d. h. eines nat├╝rlichen Bestandteils der gesunden Darmflora eines Hundes. Diese gelten als wichtiger Grundstein f├╝r ein funktionierendes Immunsystem im Darm, sowie eine intakte Darmbarriere und unterst├╝tzen die normalen Verdauungsvorg├Ąnge.

Die zweite wichtige S├Ąule ist ein Pr├Ąbiotikum, das das Wachstum des Probiotikums unterst├╝tzt.

Der dritte Bestandteil ist ein Adsorbens, das als Schleimhautschutz dient, gleichzeitig aber auch sch├Ądliche Abbauprodukte, Bakterien und Toxine ÔÇ×aufsaugtÔÇť. Insgesamt wird so der Wasserverlust ├╝ber den Kot
vermindert und die Normalisierung der Darmt├Ątigkeit gef├Ârdert. Tritt dies nach 2 ÔÇô 3 Tagen nicht ein, sollte
unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden. Dies gilt nicht bei w├Ąssrigem oder blutigem Durchfall oder einem schlechten Allgemeinbefinden des Hundes. Hier sollte sofort medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden.

  
Gesund durch die Festtage
 

Als gesunde Festtags-Leckerchen f├╝r den Hund eignen sich kleine Mengen an Obst, z. B. ├äpfel oder Mandarinen, aber auch Gem├╝sesorten wie Karotten oder Zucchini. Aber nicht nur diese gesunden und nat├╝rlichen Nahrungsmittel wirken sich positiv auf das Verdauungssystem des Hundes aus, sondern auch Weihnachtsspazierg├Ąnge, die dem Hund ÔÇô aber auch der ganzen Familie ÔÇô wohltuende und ausgleichende Bewegung an der frischen Luft verschaff en. Und letztlich sollte man nicht nur sich selbst, sondern auch dem Hund immer wieder Ruhephasen g├Ânnen, um die Weihnachtszeit zu etwas Besonderem werden zu lassen.