Adsorbentien (Montmorillonit, Kaolin, Sepiolit)

Enthalten in der Canikur®Pro Paste und den Canikur® Kautabletten. Adsorbentien sind Stoffe mit einer großen Oberfläche, die verschiedene Substanzen wie z.B. Viren, Toxine und Abbauprodukte binden können, so dass diese inaktiviert werden. Adsorbentien werden nicht resorbiert (verdaut) und schaffen so die gebundenen Stoffe aus dem Darm. Gleichzeitig wird die Darmschleimhaut geschützt. Manchmal findet man Montmorillonit auch unter dem Namen Bentonit, oder auch der Kombination "Bentonit-Montmorillonit". Die ursprünglichen Fundorte im 18. Jahrhundert waren in Fort Benton / Wyoming USA und der Stadt Montmorillon / Frankreich.

Glukose und Elektrolyte

Enthalten in den Canikur® Kautabletten und der Canikur®Pro Paste
Die Aufgabe von Glukose und Elektrolyten in Canikur® besteht in der Regeneration des Wasser- und Elektrolythaushaltes. Bei Durchfallerkrankungen verliert der Körper überdurchschnittlich viele Elektrolyte und der natürliche Wassergehalt im Körper wird gestört. Bei lang anhaltenden Durchfallerkrankungen kommt es sogar zum Austrocknen des Körpers. Diese Vorgänge müssen gestoppt, kompensiert am besten aber verhindert werden.

Neben der Regeneration des Wassergehaltes im Körper, übernehmen Elektrolyte auch eine Pufferfunktion, die einer Übersäuerung des Organismus entgegenwirken. Schließlich dient die Glukose, neben der Reisstärke, als Energielieferant, damit sich Ihr Hund schnell wieder fit fühlt.

Montmorillonit

Enthalten in der Canikur®Pro Paste. Montmorillonit ist ein Tonmineral (Schichtsilikat). Ein Gramm vollständig hydriertes – also mit ausreichend Wasser versorgtes – Montmorillonit hat eine enorme Oberfläche: Über 600 Quadratmeter! Dank dieser riesigen Fläche adsorbiert es besonders gut Gifte, Viren und Fremdstoffe, wie Schwermetalle oder Pestizide, und transportiert sie mit dem Kot aus dem Körper.

Als Dreischichtsilikat besteht Montmorillonit aus Siliziumoxid und Aluminiumoxid, welche zu einem Tetraeder und Oktaeder formiert sind. Die dadurch bestehende elektrische Ladung führt zu einem lamellenartigen Aufbau im Raum. Bei Kontakt mit Flüssigkeit können durch die elektrostatischen Anziehungskräfte zwischen den Lamellen Kationen ein- und ausgelagert/getauscht werden. Kurz gesagt: Montmorillonit adsorbiert Gifte, die auf der Suche nach einer Andockstelle im Darm sind.

Montmorillonit wird auch zur Reinigung von Karpfenteichen eingesetzt, ist in Gesichtsmasken zu finden und sogar im Umweltschutz kommen Kaolin und Montmorillonit zum Einsatz: Als Rohmaterial für Dichtungsschichten von Mülldeponien.

Präbiotika

Enthalten in der Canikur®Pro Paste
Präbiotika regen als Substrat gezielt das Wachstum und die Aktivität bestimmter, für die Darmflora günstiger Bakterienarten an. Sie beeinflussen das Gleichgewicht der Darmflora zugunsten günstiger Bakterienarten wie Lacto-und Bifidobakterien. Einige Präbiotika können auch dabei helfen, die Anzahl von Salmonella und E. coli im Darm zu reduzieren, indem sie deren Rezeptoren blockiert. Die schädlichen Bakterien können nicht mehr an der Darmwand andocken.

Probiotika

Enthalten in der Canikur®Pro Paste
Probiotische Milchsäurebakterien sind im Verdauungstrakt lebensfähige Mikroorganismen, deren positiver Einfluss auf die Darmflora in vielen Studien belegt wurde. Sie bilden ein Schutzschild für die Darmwand und stimulieren das Immunsystem.

Reisstärke

Enthalten in den Canikur® Kautabletten
Reisstärke in gelatinierter Form besitzt protektive Eigenschaften: Sie legt sich als Schutzschicht über die innere Darmoberfläche und schützt so vor der "Zerstörung" durch kramkheitserregende Keime bzw. Gifte. Zusätzlich verlangsamt die Reisstärke die Darmpassage, so daß vom Körper vermehrt Wasser aufgenommen werden kann. Darüber hinaus liefert Reisstärke hochverdauliche Energie, die Ihrem Hund schnell wieder auf die Sprünge hilft.

Zitrustrester und Lecithin

Enthalten in den Canikur® Kautabletten
Zitrustrester ist reich an Rohfasern, Proteinen und Mineralstoffen. Er enthält Pektin und Hemicellulosen, die zur festeren Kotkonsitenz beitragen. Zudem gehört Zitrustrester bzw. Zitruspektin zu den für den Hund gut fermentierbaren Fasern. Mit Hilfe eines patentierten Verfahrens werden die erwähnten Rohfaserbestandteile mit Lecithin (kommt z.B. auch in der Milch oder im Eidotter vor) ummantelt. Dieser Rohfaser-/Lecithinkomplex ist in der Lage, pathogene Bakterien zu binden, damit zu inaktivieren und aus dem Darmtrakt zu entfernen. Zusätzlich unterstützt der Rohfaseranteil die Darmbewegung und die Nahrungspassage im Dickdarm positiv. Dadurch wird die Wasseraufnahme in den Körper erleichtert und die Voraussetzung für eine Normalisierung der Kotkonsistenz geschaffen.