Bei Durchfall: wann muss mein Tier zum Tierarzt?

Grundsätzlich sollten Sie Ihr Tier bei Durchfall aufmerksam beobachten und gegebenenfalls diätetisch unterstützen. Bei einer Dauer des Durchfalls von mehr als 2 Tagen, sollten Sie mit Ihrem Tier zum Tierarzt. Außerdem helfen Ihnen die folgenden Fragen dabei, die Erkrankung besser einzuschätzen.

Falls Sie eine oder mehrere Fragen mit JA beantworten, sollten Sie mit Ihrem Tier zum Tierarzt gehen: 

  • Handelt es sich um einen Welpen, oder ein altes Tier?
  • Ist das Allgemeinbefinden matt, schlapp und/oder schlecht?
  • Hält der Durchfall bereits seit mehr als 2 Tagen an?
  • Hat das Tier weitere Symptome, z.B. Erbrechen und/oder kann kein Wasser bei sich behalten?
  • Hatte das Tier Kontakt mit erkrankten Tieren?
  • Hat das Tier eine unbekannte Substanz aufgenommen?
  • Ist der Kot breiig oder wässrig?
  • Ist der Kotabsatz bzw. die Absatzfrequenz erhöht?
  • Hat das Tier wiederholte Durchfall-Episoden?
  • Sind Ihnen Parasiten, Blut oder Schleim im Kot aufgefallen?

Falls Sie alle Fragen mit NEIN beantworten und die Durchfallsymptome eher mild sind, können die folgenden Maßnahmen schon ausreichen. Im Zweifel sollte aber dennoch ein Tierarzt kontaktiert werden.

  • Nahrungskarenz über 12 – 24 Stunden
    Ausnahme: Nicht bei chronischem Durchfall, schlechtem Allgemeinbefinden,
    sehr jungen Tieren und übergewichtigen Katzen
  • Wasser zur freien Verfügung, um eine Dehydrierung zu vermeiden
  • Magen-Darm-Schonkost
  • Diätergänzungsfuttermittel wie Canikur® Pro oder Canikur® verabreichen

Sollten sich die Symptome jedoch nach 2 Tagen nicht bessern, suchen Sie bitte umgehend einen Tierarzt auf.