Durchfall kann viele ursachen haben

  • Aufnahme von unverträglichem Futter (z.B. Abfällen) oder verunreinigtem Wasser (z.B. Pfützenwasser)
  • Ernährungsumstellungen oder Futtermittelunverträglichkeiten
  • Stress
  • Organ- oder Stoffwechselerkrankungen (z.B. Bauchspeicheldrüsen-Erkrankung)
  • Chronische Darmentzündungen (z.B. immunologisch) 
  • Medikamente (z.B. Antibiotika) 
  • Tumorerkrankungen (z.B. Lymphom
    des Magen-Darm-Trakts)
  • Infektionen durch Viren (z.B. Parvoviren), Einzeller (z.B. Giardien), Parasiten (z.B. Darmwürmer) oder Bakterien (z.B. Campylobakter)
  • Hinweis: Giardien als Auslöser von hartnäckigen Durchfällen
    Insbesondere bei jungen Tieren können neben viralen Erkrankungen vor allem Giardien als Durchfall-Auslöser vorkommen (etwa jeder fünfte Durchfall-Patient; bei Welpen bis zu 70 %), die häufig schwer kontrollierbar und wiederkehrend sind. Giardien sind kleine Einzeller, die sich an die Darmschleimhaut anlagern und sehr leicht auf andere Tiere oder auch den Menschen übertragbar sind. Giardien lassen sich zuverlässig über eine Kotprobe diagnostizieren!